Sonntag, Dezember 17, 2006

Pendlerblog am Ende

Das massive Lobbying von 20Minuten hat Wirkung gezeigt:
Der Pendlerblog ist k.o.

Montag, August 14, 2006

Wuff Wuff! Hilfe, ich bin ein gefangener Hund!

Wuff Wuff! Hier ist Bello! ich bin seit 3 Jahren in der 20 Minuten Redaktion eingesperrt, und muss den Hund von John Twenty spielen!

Die 20 Minuten Kolporteure haben mich vor 3 Jahren geschnappt, als ich einen Abendspaziergang machte an der Langstrasse! Hilfe! Help! Aide!

Wuff Wuff! Euer Bello!

Samstag, März 18, 2006

Dem einen sein Freund ist des anderen Feind

Der Hugetobler hat einmal gesagt dass man nicht nach dem Inhalt einer Zeitung urteilen sollte sondern nach Layout. Denn das Layout ist das was dem Leser als ersten ins Aug gumpt wenn er am Kiosk vorbeiläuft. ist es für eine Zeitung besonders wichtig, ein gutes Layout zu haben. Der Rest kann dann vernachlässigt , da der Leser den Inhalt erst beurteilen kann, nach dem er die Zeitschrift schon gelesen und sie dann nicht mehr zurückgeben kann im Falle dass der heutige Inhalt schlecht sein sollte.
Die Kritiker werden jetzt sagen: Wenn die Ausgabe einer Zeitung dem Leser nicht gefällt, dann kauft er sie einfach nicht mehr. Aber das kann so nicht stimmen! Denn wie soll der Leser beurteilen können ob die Ausgabe vom nächsten Tag auch wieder so schlecht sein wird oder nicht? Der Inhalt ist ja jeden Tag derselbe abgesehen von ein paar STA und Knorr Anzeigen. Deshalb fordere ich zusammen mit dem Verein der anonymen 20-Minuten-Leser dass die 20 Minuten-Belegschaft in den Wurstsalat gewählt wird. Mit ihrer Kompetenz können sie die grauen wieder auf einen grünen Zweig bringen und der Wurst ein bisschen mehr Würze verleihen.

Tatsächlich ist es so - und das lässt sich nicht wegdiskutieren - dass Wurstfälle im Zunehmen begriffen sind. Aber gerade in solch schwierigen Zeiten haben wir keinen Spielraum für Luxuslösungen!

Wir müssen unser Schicksal am Zopf packen und etwas verändern!

Meine Damen und Herren, ich fordere den 20-Minuten Leserstamm auf, seine ungeeigneten
lesertechnischen Strategien, seine Experimente, zu überdenken und seine verheerenden Ideologien komplett umzukrämpeln. Vergessen sie den Weg vom geringsten Widerstand und vom Liberalismus. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass möglichst keine Neueinsteiger zu verzeichnen sind, dass Zeitungen wie diese nicht einfach so zu kriegen sind und dass den Menschen, die in den Lesersumpf geraten sind, geholfen wird, wieder aus diesem herauszukommen. Das alles hat aber mit dem Irrweg vom Liberalismus nichts am Hut! Hierfür, meine Damen und Herren, bietet der Pendlerblog die Hand. Sie müssen lediglich noch nach ihr greifen.

mfg
prof. dr. von und mit taschenlampe

Donnerstag, März 16, 2006

Datenverlust beim Hund Basil etc Watchblog

Ein besonders schlaues Kerlchen hat heute rausgefunden, dass er hier sehr einfach alle Einträge löschen und sogar das Passwort ändern kann. Klar. Offener Login = offener Zugang.

So sind leider die Beiträge der letzten 5 Tagen unwiderbringlich verloren. Die anderen konnten wieder hergestellt werden.

Alle Autoren, die hier was posten, sind gebeten ihre Texte auch lokal zu speichern, um sie im Falle einer erneuten Löschung wieder herstellen zu können.

Alle Scherzkekse, die auch mal noch alles löschen wollen, dürfen sich auch weiterhin einloggen und anschliessend die Beiträge löschen. Ja das macht Spass.

Pendlerblog rocks!

En schöne Aff s Passwort öffentlich go schtelle ...
Sovill zum IQ vom 20min Sympatisant.

Samstag, März 11, 2006

Genauso notwendig wie bildblog.de

zum glueck gibts das pendlerblog.

(Die Komentare dieses Posts wurden von einem Vandalabalen gelöscht)

Freitag, März 10, 2006

Der neue Blog

Erst mal Hallo

Ich stell mich jetzt hier als Kevin vor, was mir hoffentlich ein bisschen der Anonymität zu nehmen vermag und mich sympathischer darstellt als Pendlerblog-"Hasser".

Habe nicht gedacht, dass mein Kommentar so viel in Bewegung setzten kann. Trotz allem aber ein fast schon herrlicher "Gegenschlag" auf meinen Beitrag. Aber Hut ab, dieser neue Blog zeigt Verständnis für andere Meinungen.

So, nun wollen wir mal die Antwort auf meinen Beitrag von gestern unter die Lupe nehmen:

> lachhaft! ist ja auch eine gratiszeitung! was erwartet ihr eigenlich?

Gegenfrage: Darf eine Zeitung scheisse sein, nur weil sie kostenlos erhältlich ist? oder muss sie nicht sogar noch sorgfältiger mit der Verantwortung umgehen, weil sie von potentiell von mehr Leuten, insbesondere Kinder gelesen werden kann?

> Meine Meinung ist klar nein. Die Gründe:
1. Ist 20 Minuten wirklich nur ein Stück Scheisse? Klar, ich geniesse sie mit Vorsicht, doch trägt sie auch arbeitstäglich zur Unterhaltung auf meinem Arbeitsweg bei. Gerne lese ich "Beule" und löse das Kreuzworträtsel. Ebenso finde ich die Beiträge der 20 Minuten Redaktion nicht sonderlich scheisse. Wenn man diese mit ein bisschen gesundem Menschenverstand und allgemeinem Weltverständnis liest, sowie Bilder verstehen kann (ja, die versteckte Botschaft in Bildern, Bsp. einen Bericht über Getränke und ein Bild mit lauter Coca-Cola Flaschen lässt die Warnglocken klingeln...) ist man auch informiert. Und die Wettervorhersage ist ja wohl auch nicht frei erfunden. Ebenso wie ein Erdrutsch oder eine gerissene Stromleitung. Ob dies dann ein Horrorunfall ist, sei nicht kommentiert, aber bitte, wie kann man sich an so was so stark stören? Informiert ist man trotzdem wenn man im Büro eintrifft.
2. Klar sollte eine so oft gelesene Zeitung sorgfältig mit der Verantwortung umgehen. Doch für eine Zeitung gänzlich ohne Abonnementeinnahmen ist es sicherlich viel schwieriger, einen gewissen Level zu erreichen und zu halten, weil einfach die Mittel fehlen. Es führt logischerweise zu Qualitätsminderungen.
3. Kinder haben ja wohl auch Zugriff auf die täglich im Briefkasten des elterlichen Hauses liegende Zeitung...

Danke für eure Aufmerksamkeit und hebets guet!

Kevin

(Die Kommentare dieses Posts wurden von einem Vandalen gelöscht)

Gross ist kein Fussballer

Hund Basil strapaziert heute das Klischee des dümmlichen, des verbalen Ausdrucks nicht mächtigen Fussballers, indem er die grammatikalisch falschen Interviewaussagen des FCB-Trainers Christian Gross auf die Tatsache zurückführt, dass dieser Fussballer sein soll. Was für ein Mist. Link.

Auf 20 Minuten rumhacken

Wieso hacken alle auf 20 Minuten rum? die anderen Zeitungen sind auch nicht besser. bla bla

(Die Kommentaros dieses Posts wurden von einem Vandalabimbalen gelöscht)

Donnerstag, März 09, 2006

Subjektive Rechtschaffenheit, warum ich hasse

Ich unterordne mich dem persönlichem Subjektivisismus.

Der Pendlerblog an sich ist schon etwas aufmüpfiges. Ich kann deren Unmut gegenüber dem grössten Gratisblatt verstehen. Ich lese die NZZ.

Die Berechtigung des Pendler-Blogs ist legitim, sich wirklich populistischen Massenblättern zu zuwenden, wie z. B. "Hund Basil unmündiger Leser Watchblog". Der Pendlerblog klagt zu recht auch schon, dass 20min ihm ein Blick-Abo offerieren sollte, damit sie sich aus ihrem Fokus entziehen könnten. Anstatt das zartbittere Klagelied einzustimmen, wäre es empfehlenswerter, auch ein Abo vom "Hund Basik unmündiger Leser Watchblog" zu verlangen.

Ich persönlich finde den Pendler-Blog eine schöne Sache, und schön am legendärem Bildblog.de angelehnt ist. Doch die gelegentliche Selbstgefälligkeit des Unmündigen Lesers und seinen bellenden nachfolgenden Hunden rangiere ich als möchte-gern-weltliches-Intellektuieren ein. So muss es sein! Auf der Suche nach Sinn und Berechtigung bietet sich die Massagenkultur (20min) vorzüglich an, seine eigene Legikremation aufzubauen. Und sein täglicher Spass auf Fundament einer 20min grundieren, ist doch schon ziemlich geil?

Ein Chäsblättli wie 20min hat wahrhaftig solche Kritiker verdient. Das Verhältnis 20min und Leser ist von Misstrauen geprägt, weil die Leser kritisch sind, da es sich offensichtlich um ein Gratisklopapier handelt. Lieber solle man sich auf wahrhaftig meinungsbildenden kostenpflichtigen Blätter fokussieren, anstatt Energie über ein Format zu verschwenden, welches von der Leser automatisch an sich schon kritisch rezeptiert wird.

(Die Kommentare dieses Posts wurden von dreiundzwanzig Vandalen gelöscht)